Sportsponsoring

Matt Gregor, letztes Jahr teilweise Navigator von Delta Loydd beim Volvo Ocean Race, hat eine Reihe interessanter Artikel veröffentlicht, die den Erfolg beim Einwerben von Sponsoren im Mittelpunkt haben. Übrigens sind auch die Kommentare unter den Artikeln lesenswert.

Filling the sponsorship pipeline, beschreibt das Umfeld, die notwendigen Mittel, um Americas Cup und Volvo Ocean Race am Laufen zu halten (für 12 Teams jeweils 160 Mio pro Auflage), welche Bedeutung dies für den Mark insgesamt hat (knapp 3% Marktanteil aller weltweiten Sportsponsoring-Ausgaben pro Event) und vergleicht dies mit den Sponsor-Kosten für andere Top-Veranstaltungen.

Creating Value for Sailing Sponsors, beschreibt das grundlegende Geschäftsmodell, und betont die Bedeutung, dass es beim Vorschlag des Sportteams nicht so sehr um die Leistungsfähigkeit des Teams und das Image des Events gehen muss, sondern darum darzustellen, wie das Team dem Sponsor bei der Umsetzung eigener Kommunikationsziele helfen kann.

It’s time to sell sponsorship, darüber, was man über den anzusprechenden Sponsor wissen muss, und wie man den Vorschlag auf dessen Bedürfnisse ausrichtet.

Let’s look at the numbers – Zahlen, welche Erträge bei vorherigen Projekten von den Sponsoren erzielt wurden.

Ein Artikel von der Financial Times, der sich kritisch mit Fussballteams und deren Fähigkeit, unternehmerisch zu handeln, befasst.

Und ein Artikel eines Rolex-Managers, der ein paar grundlegende Dinge anspricht für Regatten und Teams, die nicht in der Top-Liga spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.